Logo Henni Nachtsheim Logo Henni Nachtsheim

Die Band

Und hier ein paar Fotos und Infos zur Band

Es ist eine sehr teure Combo, denn die meisten der Mitglieder musste ich bei anderen Bands oder ihren Eltern freikaufen! Aber wenn man heute gute Leute haben möchte, dann muss man auch was dafür auszugeben bereit sein!

Alles Weitere erfahrt Ihr unten bei den einzelnen Musiker/innen: wer wo mit wem gespielt hat, warum, oder auch warum nicht. Ihr könnt Euch die Fotos natürlich auch ausdrucken, und zum Konzert mitbringen, dann könnt Ihr vergleichen, ob die Bilder, mit den Originalen noch übereinstimmen, ob z.B. jemand zugenommen hat usw.

Nach längerer Zeit ohne richtigen Namen habe ich endlich beschlossen die Band “Die beleidigten Bäckersfrauen” zu nennen.

Ali Neander, Gitarre
Seit tausend Jahren bei den Rodgau Monotones, zwölf davon mit Henny (hat gewisse Spuren hinterlassen) spielt oder hat außerdem gespielt bei Edo Zanki, Sabrina Setlur, Moses Pelham, Xavier Naidoo, Glashaus, dem Rilke Projekt, Neues Frankfurter Schulorchester usw.
Taucht auch mal vereinzelt auf Badesalz CDs auf, vermehrt auf der berühmt-berüchtigten “The Hotz” Platte. Macht auch Jazz mit “Fifty Fingers”. Ob`s hilft?
Hat zuviele Gitarren. Egal …
Ali Neander, Gitarre
Martin Johnson, Keyboards
studierte Jazz- und Popularmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart. Von 1985-1990 nahm er als Mitglied des Landesjazzorchesters an Tourneen nach Asien und Frankreich teil. Als Arrangeur und/oder Pianist war er für Thomas D sowie die Fantastischen 4 und Michael Sagmeister tätig. Außerdem ist er als Livepianist für diverse Bands in Deutschland wie Badesalz, Boogaloo u.v.a. tätig. Auch mit seiner eigenen Band CommonSense, die es seit mehr als 20 Jahren gibt, hat er mehrere CDs veröffentlicht. Lehraufträge an versch. Hochschulen runden den Tätigkeitsbereich ab.
www.martinjohnson.de
Martin Johnson, Keyboards
Lea Büser, Gesang
Lea gab mit 15 Jahren Ihren Klavieruntericht auf, um Ihre erste Mädchenpunkband zu gründen – sie wirkte seit dem immer wieder in diversen Bands und Projekten mit. Sie ist Sängerin des miniBEATclub, einer Berliner Formation, die auch als Show-Band der Kurt-Krömer-Show im Fernsehen zu sehen war. Dort oft schrill und laut, schlägt sie auf der miniBEATclub-CD, und in ihrem Easylistening Projekt HitBoutique oft auch sehr ruhige Töne an. Ihre klare, mädchenhafte und doch ausdruckstarke Stimme überzeugte Henni und er bat Lea auf seiner LP mitzusingen.
www.minibeatclub.de
www.hitboutique.de
Lea Büser, Gesang
Almut Ritter, Geige
Geigerin (Nebeninstrumente Klavier, Flöten) Komponistin und Produzentin. Violinstudium an der Musikhochschule Frankfurt Kontaktstudium Popularmusik in Hamburg. Bis 1995 Dozentin am Konservatorium Mainz. Mitwirkung bei verschiedenen Projekten, Bands und klassischen Ensembles. 1993-1997 E-Geigerin, Komponistin und Co-Produzentin bei der Folk-Pop Formation Paddy goes to Holyhead chartsplazierung der für paddy komponierten songs rege live- Aktivitäten sowie Studiomusikerin u.a. bei Sally Oldfield, BAP, De/Vision, Pur. Seit 1998 Arbeit am Soloprojekt ORBIS MUNDI und mit 2 Kindern (…beides mit Axel Henninger)
www.orbismundi.de
Almut Ritter, Geige
Frowin „Superfro“ Ickler, Bass
Jahrgang 1967, Bassist, Komponist und Produzent, steht bereits seit 25 Jahren auf der Bühne. Er spielte seitdem bei verschiedensten namhaften Musikern und Bands mit. Zeugnisse seines instrumentalischen Könnens sind die Gewinne zahlreicher Wettbewerbe (u.a. 1. Preis „Jugend jazzt“, „Goldene Erfolgsleiter der Deutschen Talentbörse“, …), CD-Einspielungen mit Bands verschiedener Stilrichtungen (Rock, Funk, Jazz oder der Bigband des HR) und sein Ruf als extrovertierter, expressiver Bühnenmusiker, der nicht zuletzt durch sein intensives und außergewöhnliches Spiel besticht.
www.superfro.de
Frowin „Superfro“ Ickler, Bass
Markus Kössler, Bass
war ’94 Jazzpreisträger in der Schweiz (“new talents”) und ist seit ’99 Bassist der „Fantastischen Vier“. Er arbeitete u.a. bei Live Gigs und Studioproduktionen mit “Die Fantastischen Vier”, “Thomas.D”, “Badesalz”, “Bruder”, “Elektrostar”, “Inside Looking Out (Jazzfestival Montreaux ‘94)”, “Netzer”, “Orbit.Experience”, “Pakt”, “Samir”, “j-luv”, “Marque”, “Charlemaine”, “Ivo” und “Madita”. 2003/2004 war er mit „Harem“- auf Welttournee mit „Sarah Brightman“. 2003 Gründung des Labels „Egostyle-Music“ und des Elektronik Duos „Funkbrüder“ (CD: „Grand Prix United“).
www.markuskoessler.de
Markus Kössler, Bass
Oli Rubow, Schlagzeug
ist ein Minimalist, steht auf wenig Equipment und transparente Beats. Eigentlich kommt er aus der elektronischen Ecke, wo er das organisch umsetzt, was ursprünglich mal programmiert war. Ein Trommler der DJ-Kultur also, der sich freut, wenn’s groovt. Zu den letzten Stationen seines künstlerischen Schaffens gehören Künstler wie Hellmut Hattler, Bands wie “Turntablerocker”, “Netzer” und “De Phazz” sowie ein Vertretungsspiel bei den “Fantastischen 4″.
Zuguterletzt noch eine wirklich wichtige Info: mit 14 war Oli “Rodgau Monotones” Fan…
www.olirubow.de
Oli Rubow, Schlagzeug
Lucas Johnson, Schlagzeug
Seit dem 5. Lebensjahr mit “Papa Martin” musikalisch verbunden. Zahlreiche gemeinsame Projekte bis heute! Mit seiner Band “Mutelights” erfolgreich in Deutschland und England unterwegs. Seit 2014 Musikstudium in Basel
Lucas Johnson, Schlagzeug
Logo Badesalz